über uns

IG NautiCom - das deutsche maritim mobile Servicenetz

Der verbreitetste Weg der Kommunikation für Segelyachten auf Langfahrt ist und bleibt der Amateurfunk. Auch in Zeiten von Iridium und anderen satellitengestützten Kommunikationsmöglichkeiten, sowohl im analogen, als auch im digitalen Bereich ist und bleibt der Amateurfunk einer der wichtigsten und zuverlässigsten Kommunikationsmittel auf See weltweit. Sei es das traditionelle QSO, oder die Möglichkeit Nachrichten und Daten zu senden oder zu empfangen, immer steht der Amateurfunk mit an erster Stelle bei den sich bietenden Möglichkeiten der Kommunikation.
Da dachten sich die OM's Thomas DD1WT, Michi DG9NDF, Armin DL8AH, Jörg DL9YCS und Fritz EA3GLL, warum aus dieser „Not“ (ist es ja eigentlich nicht) nicht eine Tugend machen, und den Seglern da draußen eine Plattform bieten auf der man sich austauschen, Freuden und Sorgen miteinander teilen und Klönschnack halten kann.
Und genau aus dieser Idee entwickelte sich im Juni 2013 die IG NautiCom, ein Zusammenschluss von segel- und wetter- und technikerfahrenen Funkamateuren in einer Interessengemeinschaft, die den segelnden Funkamateuren fernab der Heimat mit Rat und Tat, engagiert zur Seite stehen. Unsere „Aktiven“, die sich unter dem Club Call DK0NC (NautiCom) täglich melden, konnten schon viele Kontakte zu maritim mobilen Stationen herstellen und natürlich auch pflegen.
Die erste Aussendung von NautiCom fand am 16.06.2013 auf der Frequenz 14305 KHz im 20m-Band statt, zu Anfang noch unter dem Rufzeichen DK0IMA.
Jedoch wurde bei der Bundesnetzagentur sehr zeitnah ein neues Clubrufzeichen beantragt, am 13.08.2013 wurde uns dann wunschgemäß das Rufzeichen DK0NC zugewiesen.

NautiCom ist also eine Interessen- bzw. Arbeitsgemeinschaft, die sich aus Funkamateuren aus Deutschland, Spanien und Griechenland zusammensetzt. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Wassersport treibenden Funkamateure, Fahrtensegler und Skipper weltweit mit Wetter und Informationen zu versorgen, bzw. ihnen den Kontakt zur Heimat zu ermöglichen.
Dazu benötigen wir keine Vereinsstrukturen.

Unser Motto lautet:
Wer mitmachen möchte kann mitmachen…

Bei uns kann man nicht Mitglied werden, man kann nur mitarbeiten.

Unser Service wird kostenlos angeboten, Kommerz ist im Amateurfunk nicht erwünscht und nicht zulässig. Allerdings haben wir auch Kosten, die derzeit von uns selbst geschultert werden.
Wir wollen nicht um Spenden betteln, das machen andere zur Genüge (z.B. in der Fußgängerzone, an der Haustür). Aber wir freuen uns über Unterstützung.
Wir sind derzeit 4 Netcontrol, die es als moralische Verpflichtung empfinden, den Kontakt in die Weltmeere aufrecht zu erhalten.
Schaut euch einafch mal auf unsere Homepage um, da findet Ihr alle weiteren Informationen, oder schickt uns einfach eine Mail mit euren Fragen.

Fragen oder Lust bekommen mitzumachen?
Einfach melden....

Täglich um 18:15 MEZ/MESZ ist NautiCom nun schon seit dem 16.06.2013 auf 20m auf der Frequenz 14305 KHz aktiv.
Im Echolink unter dem Call DK0NC-L Node #512503 kann man den Funkbetrieb verfolgen.

 

NautiCom - das  deutsche maritim mobile Servicenetz

Auch bei NautiCom dreht sich das "Personalkarussell",
aktuell sind folgende OM's für NautiCom als Netcontrol tätig:

- DD1WT, Thomas, QTH Frankenthal

- DG9NDF, Michi, QTH Mühldorf/Inn

- DL9YCS, Jörg, QTH Enger

- SV9/DM1HM, Horst, QTH Kreta

- DC5LBG, Lutz, QTH Donauwörth

Freitag, Oktober 20, 2017

Spende

: